Als Lydia mir begegnete ...

Aus Teilen ein Ganzes - Ferienakademie des PI in Haus Villigst

Heilung des Gelähmten aus Apostelgeschichte 3, Foto: Dirk Purz

Einem großen Vorhaben haben sich die neun Teilnehmerinnen der Ferienakademie in Haus Villigst gestellt. Unter Leitung von Angelika Ludwig und Henny Stendrup erstellten sie innerhalb von vier Tagen ein Quilt.
„Zunächst wurde ich für die Idee belächelt“, erzählt Angelika Ludwig, Dozentin am Pädagogischen Institut. „Aus Stoffen biblische Geschichten zusammennähen? Wie soll das denn gehen?“


Entschlossen machte sich die Dozentin in dieser Woche mit ihren Teilnehmerinnen auf den Weg. Zunächst verschafften sie sich mit spiel- und theaterpädagogischen Methoden einen Zugang zu den biblischen Personen. Dann suchten sie sich eine Person aus und beschäftigten sich theologisch mit ihr.


Danach assoziierten die Teilnehmerinnen die Geschichten mit den Farben des Regenbogens und orientierten sich an der christlichen Farbsymbolik. Viele 5 mal 5 cm kleine Stoffquadrate wurden aneinandergesteppt. So entstanden farbintensive Quilte, wie man die Steppbilder nennt.
Eine aufwendige, intensive Arbeit mit der den biblischen Geschichten in besonderer Form Ausdruck verliehen wurde.


 
 
 
 
Als Lydia mir begegnete ...
 

Pädagogisches Institut der EKvW - Iserlohner Straße 25 - 58239 Schwerte
Fon (Zentrale): 02304 / 755-160 - Fax (Zentrale): 02304 / 755-247 - verwaltung@pi-villigst.de
- Impressum