Atem holen – Spiritualität im Kloster erleben

Unter dem Motto „Advent – eine Tür tut sich auf…“ trafen sich vom 7. bis 8. Dezember 2018 zum wiederholten Male evangelische und katholische Religionslehrerinnen zu einer spirituellen Auszeit im Kloster Stiepel. Angeleitet von Micaela Röse und Sabine Grünschläger-Brenneke dachten die Teilnehmerinnen anhand des Liedes „Macht hoch die Tür“ über eigene „Türerfahrungen“ und ihren persönlichen Zugang zur Menschwerdung Gottes nach. Meditation, Abendlob und Mittagsgebet, Stille Zeit und Abschlussandacht halfen in der hektischen Adventszeit die Herzenstür ein Stückchen weiter für das Weihnachtsereignis zu öffnen.
Zu den Ergebnissen der Auszeit gehören traditionell von den Teilnehmerinnen gestaltete Stille-Lichter, die den Weg in die Kapelle zum nächtlichen Abendlob begleiten.

In diesem Jahr gestalteten die Lehrerinnen ihre eigene, persönliche Adventstür. Die vielen kreativen Ergebnisse flossen in die gemeinsam gestaltete Abschlussandacht ein.

Advent
in Erwartung
Türen öffnen sich
Gottes Licht wird offenbar
Weihnachtsfreude
(Elfchen von Teilnehmerin Jutta Leister-Tschakert)

Das nächste Atem holen im Kloster Stiepel ist für den 6. bis 7. Dezember 2019 im Kloster Stiepel geplant.
Eine weitere Veranstaltung, um in der Vorweihnachtszeit selbst zur Ruhe zu kommen, aber auch Elemente für den Schulalltag zu entdecken wird in Villigst vom 28. bis 29. November 2019 unter dem Titel „Stille erleben und weitergeben“ angeboten.

Advent
zur Ruhe kommen
im Schweigen sich öffnen
für Dich
Gott
(SGB)


 
 
 
 
Atem holen – Spiritualität im Kloster erleben
 

Pädagogisches Institut der EKvW - Iserlohner Straße 25 - 58239 Schwerte
Fon (Zentrale): 02304 / 755-160 - Fax (Zentrale): 02304 / 755-247 - verwaltung@pi-villigst.de
- Impressum