"Ich höre Dich" - Nachtschichtgottesdienst

Gottesdienst an einem besonderen Ort

Im großen Foyer der Mercedes-Welt Berlin wurde ein Gottesdienst der besonderen Form gefeiert.

Nicht der Pastor steht im Mittelpunkt, sondern Personen mit ihren Geschichten, Erfahrungen und Erlebnissen.

Der Präsident des Bundestags Norbert Lammert, der Soziologe Harmut Rosa und der Musiker Dieter Falk waren die Gäste, die sich zu Gehör brachten.

Unser Hören ist ein sehr komplexer Vorgang. Nicht nur unser Ohr ist ein sehr kompliziert und fein gebautes Organ. Aber unser Hören ist nicht nur von diesem Organ abhängig, sondern auch von unseren Gefühlen. Je nach dem, wie wir "gestimmt" sind, hören wir auch. Hartmut Rosa spricht von einer Resonanzachse. Es gibt eine  Bewegung von innen nach außen und eine umgekehrte von außen nach innen.

Erst wenn diese Achse funktioniert, erwarten wir etwas zu hören und wissen, dass wir auch selbst gehört werden. Man kann also sagen: Die Voraussetzung für das Hören ist das "AUFhören", das Hören also, das sich in uns bemerkbar macht und das unsere Aufmerksamkeit erweckt. Hören, Zuhören kann uns transformieren und in Begegnung bringen.

Das Hören wird immer wichtiger in einer Zeit, in der unendlich viel kommuniziert wird, aber niemand weiss, ob er auch gehört wird.

Ein Gottesdienst der besonderen Form.

 

 


 
 
 
 
"Ich höre Dich" - Nachtschichtgottesdienst
 

Pädagogisches Institut der EKvW - Iserlohner Straße 25 - 58239 Schwerte
Fon (Zentrale): 02304 / 755-160 - Fax (Zentrale): 02304 / 755-247 - verwaltung@pi-villigst.de
- Impressum