Schwarzlicht- und Schattentheater im Religionsunterricht

Schwarzlicht-/ Schattentheater kann (Religions-) Unterricht bereichern und das Anliegen, Unsichtbares sichtbar zu machen, kreativ unterstützen. Darüber hinaus hat Licht eine starke religiös bedeutsame Symbolkraft.

11 Religionslehrer*innen lernten auf einer Tagung des PI Villigst unter der Anleitung von Andreas Nicht und Jürgen Hecker Elemente und Techniken des Schwarzlicht- und Schattentheaters kennen und entwickelten Ideen für ihren Religionsunterricht und darüber hinaus.
Psalmtexte, das Vater Unser und elementare Lebenssituationen gewannen in den beiden Theaterformen Gestalt. Gedanken und Gefühle, die sonst unsichtbar sind, wurden so sichtbar.

„Eine gute Möglichkeit mit Schüler*innen Texte zu erschließen, die auf den ersten Blick rein verbal nicht oder nur schwer zugänglich erscheinen“, so die Meinung der Teilnehmenden. Darüber hinaus war es sehr interessant, die beiden Theaterformen im gemeinsamen Spiel zu erfahren und sich selbst und die anderen dabei mehr und näher kennen zu lernen.


 
 
 
 
Schwarzlicht- und Schattentheater im Religionsunterricht
 

Pädagogisches Institut der EKvW - Iserlohner Straße 25 - 58239 Schwerte
Fon (Zentrale): 02304 / 755-160 - Fax (Zentrale): 02304 / 755-247 - verwaltung@pi-villigst.de
- Impressum