Sie sind klüger, als wir glauben! Kinder- und jugendtheologische Zugänge zu biblischen Texten

Vokationstagung mit 25 Religionslehrer*innen vom 08. bis 12. Mai in Haus Villigst

‚Sie sind klüger, als wir glauben!‘ - unter dieser Überschrift haben sich 25 Religionslehrerinnen – und Religionslehrer mit der Frage auseinandergesetzt, wie in multikulturellen Zeiten Kinder und Jugendliche im Religionsunterricht mit ihren Fragen ernst genommen werden können und zugleich das, was uns als evangelischen Christen wichtig ist, ins Gespräch gebracht werden kann.

Denn - darin bestand schnell Einigkeit - alles Jammern über den Traditionsabbruch trägt wenig aus. Es setzt alle Beteiligten unter Rechtfertigungsdruck, macht ein schlechtes Gewissen und hinterlässt nur Frustration. Der Perspektivwechsel, der von der Kinder- und Jugendtheologie eingefordert wird - weg von der Defizitorientierung und hin zur Ressourcenorientierung, weg von der Vermittlungsdidaktik und hin zur Aneignungsdidaktik -, kann so entlasten und zugleich ermutigen neue Wege zu gehen: Wenn bei den Schülerinnen und Schülern kaum noch Andockpunkte für traditionelle christliche Sprache und Metaphern vorhanden sind, müssen die subjektiven Erfahrungen und Fragen der Schülerinnen und Schüler verstärkt in den Blick genommen werden. „Sie sind klüger, als wir glauben!“. Die Kinder- und Jugendtheologie geht davon aus, dass die Schülerinnen und Schüler sehr wohl in der Lage sind, ‚kluge‘ Fragen und Antworten zu formulieren, die uns Erwachsene aufs Äußerste herausfordern, zum Nachdenken nötigen und die uns - wenn wir uns darauf einlassen – auch selbst wichtige Impulse geben können.

Mit diesen Fragen haben sich die 25 Religionslehrerinnen und -lehrer aller Schulformen in der vergangene Woche in Villigst unter Leitung von Ralf Fischer und Dr. Meinfried Jetzschke auseinandergesetzt. Ein besonderer Höhepunkt der Tagung war die Exkursion zum Bibeldorf in Rietberg, wo ‚Aneignungsdidaktik‘ ganz handlungsorientiert erfahren werden konnte. Zum Abschluss wurden sie für Ihren Dienst in einem selbstgestalteten Gottesdienst eingesegnet und erhielten ihre Vokation. Jetzt haben sie die kirchliche Lehrbefähigung und können in ihren Schulen evangelischen Religionsunterricht erteilen.


 
 
 
 
Sie sind klüger, als wir glauben! Kinder- und jugendtheologische Zugänge zu biblischen Texten
 

Pädagogisches Institut der EKvW - Iserlohner Straße 25 - 58239 Schwerte
Fon (Zentrale): 02304 / 755-160 - Fax (Zentrale): 02304 / 755-247 - verwaltung@pi-villigst.de
- Impressum