Neue Supervisorinnen und neuer Supervisor im Team

Antje Grüter
Jürgen Haas
Birgit Schulte-Kloke
Gerlinde Ziemendorff

Mit vier neuen Kolleginnen und Kollegen ist das Supervisions-Team des Päd. Instituts für die steigende Zahl an Anfragen gut aufgestellt.

Wir begrüßen sehr herzlich

Antje Grüter - Supervisorin (DGSv), Pfarrerin und Schulreferentin:
"Ich bin 50 Jahre jung, seit 20 Jahre Pfarrerin der Ev. Kirche von Westfalen, seit 10 Jahren als Supervisorin tätig und lebe mit meiner Familie in Gelsenkirchen.
Seit 4 Jahren arbeite ich an einer Schnittstelle von Schule und Kirche, im Schulreferat des Ev. Kirchenkreises Gelsenkirchen und Wattenscheid. Als Schulreferentin bin ich für die Fortbildung und Beratung von ReligionslehrerInnen und Fragen des Religionsunterrichts zuständig.  
Als Supervisorin biete ich im Bereich Schule Fortbildung und Beratung an für:
LehrerInnen, SchulsozialarbeiterInnen, OGS-MitarbeiterInnen, Schulleitungen, Fachkonferenzen und Schul(teil-)teams"

Supervisions- und Beratungsanfragen über das Sekretariat
Sabine Gravili 02304 755 166 / Mail: sabine.gravili@pi-villigst.de

Oder direkt:
Ruf 0209 1798-230 Website / Mail: antje.grueter@kk-ekvw.de

Jürgen Haas - "Mein Name ist Jürgen Haas, ich bin 50 Jahre alt und wohne im schönen Sauerland in Hemer. Hauptberuflich bin ich in einem landeskirchlichen Institut für den Bereich der Familienbildung und Familienpolitik zuständig. Zu meinen Aufgabenbereich gehört es Bildungsprozesse zu entwickeln und zu evaluieren. Mein supervisorisches Engagement baut auf Qualifikationen im Bereich des Sozialmanagements und insbesondere der Gestalttherapie auf. Die Integration von unterschiedlichen Methoden und Reflexionsmöglichkeiten bietet nach meiner Erfahrung eine große Chance für erfolgreiches supervisorisches Handeln. Mein Blick auf das System Schule ist u.a. geprägt durch die Beschäftigung mit schulpolitischen und inhaltlichen Fragestellungen im Pädagogischen Ausschuss der Landeskirche, sowie durch kommunalpolitisches Engagement im Schulausschuss einer Kommune. Den ergänzenden und weitenden Blick von außen auf das System Schule habe ich in Prozessen als sehr gewinnbringend wahrgenommen. Über die Möglichkeit im Supervisionskonvent mitzuarbeiten und Supervisonsprozesse zu begleiten freue ich mich sehr."

Supervisions- und Beratungsanfragen über das Sekretariat
Sabine Gravili 02304 755 166 / Mail: sabine.gravili@pi-villigst.de

Oder direkt:
Ruf: 02372 / 629211 / Mail: info@supervisionspraxis-haas.de

Birgit Schulte-Kloke
- „Mein Name ist Birgit Schulte-Kloke. Ich arbeite als Lehrerin an der Realschule Lendringsen mit den Fächern Deutsch und Sozialwissenschaften und wohne in Arnsberg / Neheim. Meine Ausbildung habe ich in Integrativer Supervision absolviert. Neben Supervision und Coaching in Einzel-, Gruppen- und Teilorganisationen erhalte ich auch oft Aufträge im Mediationsbereich.
Mein Blick auf das System Schule ist geprägt zum einen durch meinen eigenen Erfahrungsschatz und zum anderen aus (Fall-) Supervisions- und Mediationsaufträgen an Schulen. Auch der Bereich Prävention und Gesundheit nimmt bei meinen Aufträgen einen immer größeren Stellenwert ein.
Ich freue mich im Team der SupervisorInnen mitarbeiten zu können, auf eine kollegiale Zusammenarbeit und den fachlichen Austausch. "

Supervisions- und Beratungsanfragen über das Sekretariat
Sabine Gravili 02304 755 166 / Mail: sabine.gravili@pi-villigst.de

Oder direkt:
Ruf: 0 29 32 - 17 20 / Internet: www.schulte-kloke.de / Mail: birgit@schulte-kloke.de


Gerlinde Ziemendorff - „Ich bin 53 Jahre, verwitwet, habe einen erwachsenen Sohn und lebe im schönen Detmold am Teutoburger Wald in Lippe.
Ich bin Lehrerin, (Deutsch / Religion), Fachleiterin im Kernseminar im Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Bielefeld Sek.I. und freiberuflich tätig als  Supervisorin, Coach und Transaktionsanalytikerin.?
Meine Schwerpunkte liegen in den Feldern Kommunikation, Konfliktmanagement und Lehrergesundheit – und hier vor allem der Bereich Selbstfürsorge.  Neben den vielseitigen Konzepten der Transaktionsanalyse nutze ich u.a. auch die Methoden des Zürcher Ressourcenmodells und der systemischen Aufstellungsarbeit. Für Schulen biete ich Supervision,  Fortbildungen und Beratung für Einzelpersonen und Teams auf allen hierarchischen Ebenen an.
Ich freue mich, im Team der Supervisorinnen und Supervisoren des PI mitarbeiten zu können und bin interessiert am fachlichen Austausch und daran, von-und miteinander zu lernen.?“

Supervisions- und Beratungsanfragen über das Sekretariat
Sabine Gravili 02304 755 166 / Mail: sabine.gravili@pi-villigst.de

Oder direkt:
Tel. 05231 -944924
Mail: info@ziemendorff.de oder gziemendorff@gmx.de
Internet: www.ziemendorff.de

Wer wir sind

Das Pädagogische Institut der Evangelischen Kirche von Westfalen ist eine landeskirchliche Arbeitsstelle für Schule und Religionsunterricht mit dem Auftrag, die Bildungsverantwortung der Kirche auf allen Ebenen zu unterstützen.

Bei dem Projekt "Starke Lehrer – gute Schule" kooperiert das PI mit qualifizierten Supervisoren/innen, Trainern/innen, Moderatoren/innen, die über eigene Unterrichtspraxis und entsprechende Feldkompetenz verfügen.

Für wen wir da sind

Lehrerinnen und Lehrer aller Schulformen, Steuer- und Entwicklungsgruppen, Personalräte, (Teil-) Kollegien, Fachgruppen, Bildungsgangskonferenzen und Schulleitungen aus allen Schulformen

Bürozeiten

Montag bis Donnerstag

08:30 Uhr - 14:00 Uhr

Freitag

08:00 Uhr - 12:00 Uhr

Dr. Meinfried Jetzschke

Dozent, Pfarrer, Supervisor (DGSv), systemischer Körperpsychotherapeut (GST)

• Berufskolleg
• Supervision, Beratung, Lehrer*innengesundheit

Tel.: 02304 / 755 - 272
Email: meinfried.jetzschke@pi-villigst.de

mehr

Verwaltung

Sabine Gravili
Verwaltung

Tel.: 02304 / 755 - 166
Email: sabine.gravili@pi-villigst.de

 
 
 
 
Wir über uns
 

Pädagogisches Institut der EKvW - Iserlohner Straße 25 - 58239 Schwerte
Fon (Zentrale): 02304 / 755-160 - Fax (Zentrale): 02304 / 755-247 - verwaltung@pi-villigst.de
- Impressum