einfach mal hängen lassen

Bilderbücher im Religionsunterricht

Unter dem Schwerpunkt stand die Frühjahrstagung der rheinisch-westfälischen Fachleiter*innen für Primarstufe und Sekundarstufe I – diesmal digital.

Was sagt mein Lieblingsbilderbuch über mich aus?

Schon in der Vorstellungsrunde konnten wir durch die Buchauswahl viel voneinander erfahren und fast 30 verschiedene Bilderbücher kennenlernen. Dr. Hans-Jürgen Röhrig (pti Bonn) – diesmal in einer Doppelrolle als Leiter und Referent – informierte über die historischen, entwicklungspsychologischen, medialen und methodischen Aspekte in Bezug auf Bilderbücher im Religionsunterricht. Natürlich kam auch die „praktische Arbeit“ nicht zu kurz: Ein Methodenrepertoire mit 33 Methoden zum Umgang mit Bilderbüchern wurde mit Beispielen gefüllt, erste Schritte im Hinblick auf ein digitales Bilderbuch wurden gemacht und Sitzungen für das eigene Fachseminar geplant.

Auf großes Interesse stieß auch der Beitrag von Fachleiterin Dr. Marlene Kruck-Homann zum Thema „Bilderbücher gegen sexualisierte Gewalt“. Ihre Impulse zeigten, wie auch ein schwieriges Thema bereits mit jüngeren Kindern besprochen werden kann. Wer dazu Näheres wissen möchte, kann sich auf der Seite des Forschungsprojektes Kinderschutzportal informieren.

Uns allen hat die Tagung sehr viel Lust gemacht, unsere eigenen Bilderbücher wieder oder auch neu zu entdecken. Welches Bilderbuch steht noch in ihrem Schrank?

Viel Spaß beim Stöbern und Lesen wünscht

Sabine Grünschläger-Brenneke

 

P. S. Und hier noch ein Film-Tipp für „Buch-Anfänger“

Zurück
Datum: 10.02.2021