Herzlich Willkommen

Neue Ausbildung zum Friedensbildungsreferenten / zur Friedensbildungsreferentin an Schulen hat begonnen

Am 5./6. März war es soweit: Der eineinhalbjährige Langzeitkurs konnte beginnen, digital.

Damit startete die dritte Langzeitausbildung, die von den drei evangelischen Kirchen in NRW getragen und von den pädagogischen Instituten unter der Leitung von Pfarrerin Ursula August (PI Villigst) und Dr. Christopher König (PI Bonn) durchgeführt wird.

Neben Lehrer*innen nehmen daran auch Gemeindepädagog*innen, Rückkehrende aus Freiwilligendiensten im Ausland und ein Vertreter des Gemeindedienstes für Weltmission und Ökumene teil. Die Ausbildung geht zurück auf einen Erlass des Schulministeriums in NRW, in welchem festgelegt ist, dass neben den Jugendoffizieren der Bundeswehr auch Friedensbildungsreferent*innen der zivilen Friedensbewegung an Schulen in den Unterricht eingeladen werden können. Sie orientiert sich außerdem an den Curricula für den evangelischen RU (Sek. I / ab 6 und Sek. II), in denen die Themen „Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung“ aufgenommen sind. Dabei kommt auch eine fächerübergreifende Zusammenarbeit in den Blick.

Im 1. und 2. Modul arbeiteten die Teilnehmenden mit verschiedenen Methoden zu den Rahmenbedingungen für die Ausbildung. Zunächst aber tauschten sie sich über den Gewaltbegriff aus, gestalteten und formulierten ihre eigenen Vorstellungen von Frieden.

Der Bezug zur Didaktik und Methodik der Friedenspädagogik wurde hergestellt, die biblisch-theologischen Bezüge und ökumenischen bzw. landeskirchlichen Stellungnahmen zum „Gerechten Frieden“ vorgestellt und die „juristischen Rahmenbedingungen“ (Beutelsbacher Konsens, das Schulgesetz in NRW und der Erlass für Friedensbildungsreferent*innen an Schulen) in den Blick genommen.

Das 3. Modul steht unter dem Thema: „Frieden possible“. Vertreter*innen aus Friedensdiensten, der Gewaltakademie Villigst und bereits ausgebildete Friedensbildungsreferent*innen werden aus ihrer Arbeit berichten.

In der Zwischenzeit werden die Teilnehmenden interaktiv ein Padlet erstellen, um dort ausgewählte Friedensorte zu beschreiben.

Zurück
Datum: 30.03.2021