„Kirchen und Kino. Der Filmtipp“ beendet die diesjährige Saison mit einer Online-Abschlussveranstaltung

Filmabend & Gespräch zum Film „Gott existiert, ihr Name ist Petrunya“ am 20. Mai 2021 - eine Einladung

Eigentlich sollte der Film zwischen Januar und März 2021 an vielen Orten in NRW in der Reihe "Kirchen und Kino. Der Filmtipp" gezeigt werden. - Die Pandemie und der einhergehende Verzicht auf Kino- und Kulturveranstaltungen hat das verhindert.

Am 20. Mai 2021 ab 19:00 Uhr läuft
zum Abschluss der Reihe „Kirchen und Kino. Der Filmtipp“ 
der spannende Film „Gott existiert, ihr Name ist Petrunya
der nordmazedonischen Regisseurin Teona Strugar Mitevska. 

Nach dem Streaming wird es ein Nachgespräch mit zwei Expert*innen geben. Eine Gesprächsteilnehmerin steht bereits fest: Medienwissenschaftlerin Dr. Anna Grebe, Präsidentin der ökumenischen Jury 2019, die den Film auf der Berlinale ausgezeichnet hat. Moderiert wird das Nachgespräch von Kulturwissenschaftlerin Gundi Doppelhammer. 

Die Onlineveranstaltung wird in Kooperation mit dem Lodderbast Kino Hannover durchgeführt, das seit mehr als einem Jahr Filmveranstaltungen mit Einführungen und Nachgesprächen online anbietet.

[Hinweis: Der Film ist im Medienzentrum Haus Villigst auch als DVD entleihbar und steht Nutzer*innen, die für den Filmverleih angemeldet sind, im Medienportal zum Download oder Streaming für die schulische und kirchliche Bildungsarbeit zur Verfügung.]

Zurück