Herzlich willkommen

„Tod und Trauer im Schulalltag“

Vokation in Haus Villigst

Im November haben in der Kapelle von Haus Villigst 25 Religionslehrer*innen verschiedener Schulen und Schulformen ihre Vokation erhalten. Sie hatten sich zuvor vier Tage lang mit dem Thema „Tod und Trauer“ auseinandergesetzt. Ein sensibles Thema, das gleichwohl in ganz unterschiedlichen Aspekten in den Schulalltag gehört. Einerseits als Teil des Unterrichtsstoffes, andererseits in der Schulseelsorge: Schüler*innen, die eine*n Angehörige*n verloren haben, Unfälle, die passiert sind, Todesfälle in der Schulgemeinschaft – bis hin zum Suizid im Freundeskreis.

Die Teilnehmer*innen der Vokationstagung haben sich intensiv mit diesem sehr emotionalen Thema beschäftigt, was zunächst einmal bedeutete, sich dem eigenen Erleben und den eigenen Erfahrungen zu stellen. Die unterrichtliche Be- und Verarbeitung des Themas schloss sodann eine Exkursion zu einem Schwerter Friedhof als außerschulischer Lernort mit ein. Dass der Tod und auch die Trauer Teil des Lebens sind, fand schließlich Ausdruck in der Überschrift des Gottesdienstes: „Das Leben in allen Farben“.

Zurück
Datum: 06.12.2022