Dritte Kurswoche Schulvikariat – wieder digital!

In der ersten Sommerferien-Woche NRW fand die dritte Kurswoche für 17 Vikar*innen aus der Reformierten Kirche, der Evangelischen Kirche im Rheinland und der Evangelischen Kirche in Westfalen statt.

Aufgrund der einzuhaltenden Schutzmaßnahmen im Zuge der Covid-19-Pandemie war und ist unsere Tagungsstätte Haus Villigst wie andere Tagungsorte geschlossen, so dass auch diese Kurswoche digital durchzuführen war. Inzwischen digital erprobt wurde auch diese Ausbildungswoche zu einem spannenden, informativen und lehrreichen Unterfangen für alle Beteiligten. So wurden aktuelle Schul-Erfahrungen aus der „Corona-Zeit“ zusammengetragen und reflektiert, die heterogener nicht hätten sein können.

Mehrere Lehr- Lern-Arrangements, zu aktuellen Themen für den Kurs als Unterrichtsstunde konzipiert, wurden digital durchgeführt und reflektiert. Erstaunlich und erfreulich, welche große methodische Bandbreite dabei zu Tage kam.

Wie ein roter Faden zog sich in diesen Corora-bedingten Zeiten die – theologisch und religionspädagogisch reflektierte – Frage, wie der Digitalisierungsschub der vergangenen Monate das Leben und Wirken sowie die Zukunft der Kirche verändern wird.

Nach den Sommerferien steht nun die Langzeitphase an, in der 2-3 Unterrichtsstunden pro Woche anstehen, die in die weitere Ausbildung integriert werden.

Bleibt als Schlusssatz der Vikar*innen: Das wird ein Fest, wenn wir uns als Kurs bald in Villigst oder Wuppertal analog treffen können! So ganz in Präsenz.

Christine Schuch

 

Zurück
Datum: 09.07.2020