Konfessionelle Kooperation

KoKoRU – Typ A

Überarbeitung der Kernlehrpläne für die Primarstufe

Zum Hintergrund:

Die Fortbildungen des Typs A haben zum Ziel, ein fachdidaktisches Konzept zu entwickeln, welches dem Antrag auf Einführung des Konfessionell-Kooperativen Religionsunterrichts an Ihrer Schule beigelegt werden muss. Das Konzept wird jeweils für den Doppeljahrgang 1/2 und / oder 3/4 entwickelt. Die Grundlage für die Erstellung des fachdidaktischen Konzepts sind aber die schulinternen Lehrpläne.

Zum Schuljahr 2021/2022 werden neue Lehrpläne für die Fächer Evangelische und Katholische Religionslehre veröffentlicht, die aber erst ab dem Schuljahr 2022/2023 umgesetzt werden müssen. Die Fachschaften haben somit ein Jahr Zeit, um die neuen schulinternen Lehrpläne zu entwickeln.

Aus diesem Grund hat die Steuerungsgruppe KoKoRU in Absprache mit dem Ministerium beschlossen, die Fortbildungsveranstaltungen des Typs A (Grundschule) für das Schuljahr 2021/2022 auszusetzen. Die Schulen sollen so die Möglichkeit erhalten, die neuen schulinternen Lehrpläne in Ruhe zu entwickeln. Auf diese Weise wird auch vermieden, dass jetzt noch Anträge gestellt werden, die sich auf die alten Lehrpläne beziehen und die nur noch kurze Zeit gültig sein würden.

Gerne können Sie im Schuljahr 2022/2023 an einer Fortbildung KoKoRU Typ A für die Grundschule teilnehmen und den KoKoRU zum Schuljahr 2023/2024 an Ihrer Schule einführen.

Sollten Sie weitere Fragen haben, so können Sie sich gerne an uns wenden.

Ulrich Walter

Bereich Primarstufe

E-Mail schreiben
02304 755-164
 

Prof. Rainer Timmer

Landeskirchenamt
Anträge und Genehmigung

E-Mail schreiben
0521 594-220