Förderschule

Förderschule

In Nordrhein-Westfalen werden Schüler*innen je nach ihrem individuellen Bedarf sonderpädagogisch gefördert. Orte der sonderpädagogischen Förderung sind entweder die allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen (siehe Inklusion) oder die Förderschulen und die Schulen für Kranke. Die sonderpädagogische Förderung umfasst sieben unterschiedliche Förderschwerpunkte (Lernen, Sprache, emotionale und soziale Entwicklung, Hören und Kommunikation, Sehen, Geistige Entwicklung, körperliche und motorische Entwicklung).

So vielfältig wie die Schulformen sind auch die Fähigkeiten und Fertigkeiten der Schüler*innen. Individualisiertes Lernen ist aus diesem Grund ein wesenhaftes Kennzeichen des Unterrichts an Förderschulen. Gerade der Religionsunterricht bietet eine Vielfalt von unterschiedlichen Zugangsweisen an, die den jeweiligen Lernmöglichkeiten und -Bedürfnissen der Schüler*innen entsprechen.

Wir unterstützen Ihre Tätigkeit als Religionslehrer*in an der Förderschule durch

  • Fort- und Weiterbildungen sowie durch
  • schulinterne Fortbildungen zu individuell abgestimmten Themenbereichen.

Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, dann entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen ein passendes Angebot.

 

Fortbildungen auf Wunsch - SchiLF

  • Manchmal muss man Abschied nehmen
    Das Thema Abschied, Sterben, Tod und Trauer im Religionsunterricht
  • Entdeckungsreise durch das Kirchenjahr
    Der Rhythmus des Kirchenjahres – ein Gestaltungselement für Religionsunterricht und Schulkultur
  • Gefühle als Zugang zu biblischen Geschichten entdecken
     
  • Mit Bodenbildern Themen des Religionsunterrichts erarbeiten
  • Ich – Du – Wir
    Ideen, Impulse und Übungen zur Entwicklung einer Klassen-Gemeinschaft

Sabine Grünschläger-Brenneke

Dozentin, Pfarrerin

E-Mail schreiben
02304 755-163
0151 255 251 25

Ulrike Wilking

Verwaltungsmitarbeiterin

E-Mail schreiben
02304 755-262