Sekundarstufe II

Sekundarstufe II

Der Religionsunterricht in der Sekundarstufe II führt zu einer konzentrierten Vertiefung der in der Sekundarstufe I erworbenen Kompetenzen. Der Religionsunterricht erschließt den Schüler*innen die religiöse Perspektive auf die Wirklichkeit als einen eigenen Weltzugang, der sich zu anderen Weltzugängen (und Schulfächern) komplementär ergänzend verhält.

Im Prozess religiöser Bildung geht es um

  • ein Verständnis des Menschen und seiner Wirklichkeit aus rechtfertigungstheologischer Perspektive und deren ethischer Konsequenzen,
  • die Einübung elementarer Formen des theologischen Diskurses,
  • die Teilnahme an gesellschaftlichen Diskursen über Glaubens- und Lebensfragen,
  • das Kennenlernen von Ausdrucksformen des christlichen Glaubens.

Preis für hervorragende Abiturleistungen

Das PI stiftet einen Buchpreis für hervorragende Abiturleistungen im Fach Evangelische Religionslehre.

Weitere Informationen